Ethnologie
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Prof. Dr. Frank Heidemann

Prof. Dr. Frank Heidemann

Professor

Aufgabengebiet

Visuelle Anthropologie, Soziale Ästhetik, Ethnologie der Sinne, Postcolonial Studies, Politische Anthropologie, Ethnologische Theorien

Regionaler Schwerpunkt: Südasien, insbesonders Südindien (Tamil Nadu, Nilgiri), Andamanen und Sri Lanka

Kontakt

Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Ethnologie
Oettingenstr. 67
80538 München
Raum C 012

Telefon: +49 (0) 89 / 2180 - 9623
Fax: +49 (0) 89 / 2180 - 9602

Website: English Website

Sprechstunde:
dienstags 15-16 Uhr

Weitere Informationen

Einführung in die Ethnologie:


Neuerscheinungen:

 

Ethnologie
Eine Einführung
The Modern
Anthropology
of India
Asian Ethnology Manifestations
of History

Ethnologie. Eine Einführung

Stuttgart: V&R

2011

Preis: 22,90 €

Modern Anthropology of India

London & NY: Routledge

2013

Preis: $ 42.84

asian_ethnology_website

Nanzan Institute for
Religion & Culture
2014

manifestations-of-history_w

Primus Books,

New Delhi, 2016

Preis: $ 59.95

 

Alle Folgen als Video:

Der lange Schatten von Kultur

kulturschatten

Alle 14 Folgen der Sendereihe abrufbar in der Mediathek des Bayerischen Rundfunks

 

Internationale Konferenzen:


 Wissenschaftlicher Werdegang

  • seit 1997 Professor für Ethnologie an der LMU München
  • 1997 Habilitation an der FU-Berlin über Religion und Politik der Badaga in Südindien
  • 1993 - 1997 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ethnologie an der FU-Berlin
  • 1990 - 1993 Projektmitarbeiter am Institut für Völkerkunde, Universität München, Feldforschungen in Südindien, Archivarbeit Berkeley, Basel, Chicago und London
  • 1989 - 1990 Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung in Tokio, Forschung über kanganies in Sri Lanka und Malaysia
  • 1988 - 1989 Feldforschung in den Nilgiri über die Badaga-Gesellschaft (DAAD)
  • 1988 Dissertation (Univ. Göttingen) über die Arbeitsmigration nach Ceylon im 19. Jahrhundert und die Repatriierung der Hochland-Tamilen aus Ceylon (später Sri Lanka) nach Indien
  • 1982-1984 Feldforschung im tamilischen Tiefland Südindiens (DAAD)
  • 1980-1988 Studium und Promotion in Marburg, Frankfurt/M, Göttingen, Madras
  • 1979-1980 Mitarbeit im Diyanilla Technical Institute im Hochland von Sri Lanka

DAAD-Gastdozenturen, Austausch im ERASMUS-Programm, Summerschools, Humboldt-Stipendiat

  • Australian National University, Canberra 2012, 2016
  • Harvard University, Cambridge 2011, 2016
  • University of Barcelona 2008, 2009, 2011, 2013
  • Venice International University 2003, 2004, 2013
  • University of Bhubaneswar 2004
  • Tokyo University 2000, 2016
  • University of Pondicherry 2000
  • University of Madras 1988-1989, 1997, 2006, 2009
  • Tokyo University of Foreign Studies 1989-1990
  • University of Copenhagen 1997, 1998
  • University of Peruja 1996
  • University of Hawaii, Honolulu 1992, 1996, 2003

Sonstige Tätigkeiten (Auswahl)


Forschung

  • Seit 1982 regelmäßig Feldforschungen in Südindien (tamilische Küstendistrikte und Nilgiri) zu Politik, Kastensystem, Migration, Ritual und Religion, seit 2011 Feldforschung auf den Andamanen
  • Mitglied des DFG-Schwerpunktprogramms Umstrittene Zentren. Konstruktion und Wandel sozio-kultureller Identitäten in der indischen Region Orissa, 2001-2004
  • Mitglied der DFG-Forschergruppe Kulturelle Inszenierung von Fremdheit, 2003 - 2006
  • Seit 2005 mehrere Forschungsprojekte (DFG) zur Gesellschaft in der Nilgiri Region
  • Leiter des Projektes "The Kurumba Languages of the Nilgiris in South India" im Rahmen des Sonderprogrammes "Documentation of Endangered Languages" der Volkswagen Stiftung (seit 2009-2014)
  • „Migration und Place-Making in der postkolonialen Siedlergesellschaft auf den Andamanen, Indien“ (DFG HE 2034/19-1; 2011-2014)
  • „Markt, Gemeinschaft und Geld in Indien. Konversationen und Geldkreisläufe bei den Badaga“ (DFG HE 2034/ 23-1; 2012-2015)
  • „Teilnehmende Wahrnehmung durch multisensorische Evokation“ (DFG 2034/25-1; 2013-2016)
  • „Repatriates and Refugees from Sri Lanka in India“ (DAAD, gemeinsam mit Abhijit Dasgupta, Delhi University)

 


Veröffentlichungen