Ethnologie
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Dr. Henry Kammler

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Lehre (Akad. Rat)

Aufgabengebiet

Lehre mit dem Schwerpunkt indigene Sprachen und Kulturen der Amerikas

Theoretische und thematische Schwerpunkte:
Ethnolinguistik, Religionsethnologie, Politikethnologie, Sozialethnologie, Ethnologie des Raums, Mensch-Umweltbeziehungen, Sozialisation, Mehrsprachigkeit, Kontaktsprachen, Diskursanalyse, empirische Methoden & Hermeneutik

Regionale Interessen:
Nordamerika, Mesoamerika, Südamerika (Andenraum)

Kontakt

Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Ethnologie
Oettingenstr. 67
80538 München

Raum: C 032
Telefon: +49 (0) 89 / 2180 - 9606
Fax: +49 (0) 89 / 2180 - 9602

Sprechstunde:
mittwochs 15-16 Uhr

AN MEINE STALKERIN
20.01.2015 (nach 20 Monaten unablässigen Stalkings)

KLIPP & KLAR: Ich möchte KEINEN Kontakt!

Eine dreistellige Zahl Deiner Kommilitonen und Kommilitoninnen hat Sprach- und Methodenkurse bei mir absolviert. Alle haben sich des Vertrauens würdig gezeigt, das mit dem Privileg einhergeht, anhand unveröffentlichter Primärdaten zu studieren und tiefe Einblicke in die Forschungspraxis und damit auch in mein Leben zu bekommen. Nur eine Person – nämlich DU – hat dieses Vertrauen missbraucht und sich in eine besondere „Beziehung“ mit mir hineinPHANTASIERT.

• HÖR AUF meinen Namen mit gefälschten Profilen und Email-Adressen zu beschmutzen.
• HÖR AUF mir, meiner Frau, meiner Familie, meinem Freundeskreis, meinen Kolleg*innen und meiner Alma Mater unter fortwährender Begehung von Straftaten Schaden zuzufügen.
• HÖR AUF mir hinterher zu spionieren und Hunderte mir bekannte und unbekannte Personen mit deinen perversen Hirngespinsten zu behelligen.
• HÖR AUF Dich hinter falschen Namen und verleumderischen Nachrichten in schlechtem Englisch und noch schlechterem Spanisch zu verstecken.

Wer soll Deinen abstrusen Quatsch eigentlich glauben?

Wer mich kennt, fällt nicht drauf rein.

Wer mich nicht kennt, fühlt sich höchstens belästigt.

Allen aber – außer Dir selbst – ist klar, dass Du DRINGEND fachärztliche Hilfe brauchst.

AHOI und Auf NIMMERWIEDERSEHEN

Weitere Informationen

Wissenschaftlicher Werdegang:

Seit 04/2010
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ethnologie, LMU München

SoSe 2009
Lehrbeauftragter am Institut für Ethnologie, Goethe-Universität Frankfurt a.M.

08/2006-12/2008
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am SFB/FK 435 der DFG “Wissenskultur und Gesellschaftlicher Wandel“,Goethe-Universität Frankfurt a.M.

2007
Promotion, Goethe-Universität Frankfurt a.M., Titel der Arbeit: „Zerreißendes Sinngewebe – Kulturwandel und die Fragmentierung des religiösen Raums bei Nahuas in Guerrero, Mexiko“

08/2001-07/2006
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ethnologie, Goethe-Universität Frankfurt a.M.

1998-1999
Volontär am Städtischen Museum für Völkerkunde (heute: „Weltkulturen Museum“), Frankfurt am Main

1997
Magister Artium in Ethnologie, Soziologie und Allgemeine Sprachwissenschaft an der Goethe-Univerität, Frankfurt am Main. Titel der Arbeit: „Die Wohltätigkeit überleben – Nuučaan̓uł-Perspektiven auf ein Jahrhundert kanadischer Indianerpolitik“

1990 – 1997
Studium der Ethnologie, Soziologie, Allgemeinen und Vergleichenden Sprachwissenschaft an den Universitäten Leipzig und Frankfurt a.M.

Publikationen:

Buch

  • 2010. Kultureller Wandel und die Konkurrenz der Religionen in Mexiko: Nahuas in Guerrero zwischen der Macht der Winde und der Macht des Wortes.   Stuttgart: Kohlhammer (Religionsethnologische Studien aus dem Frobenius-Institut, 6) [ISBN: 978-3170211544]

(Mit-)Herausgeberschaften:

  • 2015. (geplant) Vernon Ross: Yaaqmitaqaanitaḥʔaała – As I Was Told. Fourteen Nuu-chah-nulth narratives with translations and glossary. Transl. and edited by Henry Kammler with Barbara Touchie. Pt.Alberni, BC: Nananiiqsu Ma-as / Huu-ay-aht First Nations.
  • 2011. (mit Christian Carstensen, Susanne Jauernig und Karl-Heinz Kohl) Transfer und WiederAneignung von Wissen. Altenstadt: ZKF Publishers
  • 2009. (mit Eugene Arima und Terry Klokeid) The whaling Indians – West Coast legends and stories: family legends (Part 11 of the Sapir-Thomas Nootka texts, told by Tyee Bob et al., prepared by Edward Sapir et al.). Gatineau: Canadian Museum of Civilization (Mercury Series, Ethnology 153.)
  • 2005. (mit Cora Bender, Christian Carstensen und Sylvia S.Kaspricki) Bild – Ding – Wissen. Ergebnisse und Perspektiven nordamerikanistischer Forschung in Frankfurt. Köln: Köppe. (Studien zur Kulturkunde, 124)

Artikel (Auswahl)

  • 2011. Agreements for the Twenty-First Century: The Nuu-chah-nulth road(s) to treaty / Porozumienia na XXI wiek. Drogi plemion Nuu-chah-nulth do traktatu. In: B. Hlebowicz (Ed.), Szlakiem złamanych traktatów. O dyplomacji w Kraju Indian od czasów kolonialnych do dzisiaj / The Trail of Broken Treaties. Diplomacy in Indian Country from Colonial Times to Present,:191–216). Bydgoszcz: Wyższa Szkoła Gospodarki w Bydgoszczy.
  • 2011. „Wer elders hat braucht keine Bücher? Wissenskulturelle Transformationen bei den Nuuchahnulth“, in: Christian Carstensen, Susanne Jauernig, Henry Kammler und Karl-Heinz Kohl (Hrsg.), Transfer und WiederAneignung von Wissen, 81–97.
  • 2009. Beiträge „Statue, Azteken“ und „Korb, táts’aa’, Western Apache“ in: Being Object. Being Art. Meisterwerke aus der Sammlung des Museum der Weltkulturen, Frankfurt am Main. (Hrsg.: Achim Sibeth, Museum der Weltkulturen, Frankfurt am Main), 46-47 u. 58-59. Tübingen: Wasmuth.
  • 2009. Der Nordwestküsten-Potlatch aus wissenskultureller Perspektive. Paideuma – Mitteilungen zur Kulturkunde 55: 201–219.
  • 2009. Rezension zu „Por los caminos del maíz: Mito y ritual en la periferia septentrional de Mesoamérica“ (Hg. v. Neurath, J. 2008). European Review of Native American Studies 22:2 (2008): 79-80.
  • 2008. Erster Kontakt. In: Feest, C.F. (Hg.), Indianer – Ureinwohner Nordamerikas. Wien: Schallaburg/Kunsthistorisches Museum. [Sozialer Wandel der Nuuchahnulth, 1778-2008] (auch: Neuausgabe Rosenheim 2011)
  • 2005. Augustin und die Stiere. Eine Heiligenlegende als mündliche Quelle religiösen Wissens in San Agustín Oapan, Guerrero. In: C.Bender, C.Carstensen, H.Kammler, S.Kasprycki (Hrsg.), Ding - Bild - Wissen. Ergebnisse und Perspektiven amerikanistischer Ethnologie in Frankfurt. Köln: Köppe, 155-170.
  • 2004. Vom Laut zur Schrift und zurück... (Schwerpunktthema „Orale Kulturen“) Journal Ethnologie 04/2004 (online-Publikation auf www.journal-ethnologie.de).
  • 2003. (mit Olaf Behrend) Fieldwork in a First Nations community. European Review of Native American Studies 17:1 (2003): 21-28.
  • 2003. (mit O.Behrend) Quuquu’aca faces extinction. Ha-shilth-sa (Pt.Alberni, BC), Sep.11, 2003.
  • 2003. Amate - eine moderne Tradition in Mexiko. Journal Ethnologie 01/2003 (online-Publikation auf www.journal-ethnologie.de).
  • 2003. Die Sprachen Amerikas. In: W.Seipl (Hrsg.) Der Turmbau zu Babel. Ursprung und Vielfalt von Sprache und Schrift. Bd.2: Sprache. (Ausstellungskatalog). Graz: KHM. S. 87-94.
  • 2003. (mit O.Behrend, C.Carstensen und M.Schlottner) Die indianische Moderne. Mit Traditionen die Zukunft gestalten. In: Forschung Frankfurt 1/2003: 24-31.
  • 2002. Beiträge „Massenmord im Paradies“ (Kalifornien) und „Kannibalenzeit“ (Bünde der Nordwestküste). In: Feest, Christian F. (Hrsg.) Indian Times - Nachrichten aus dem roten Amerika (Ausstellungskatalog Frankfurt/M.) Altenstadt: ERNAS. S. 14-15, 59-60.
  • 2001. Ein Nahuatl-Text aus San Agustín Oapan, Guerrero, Mexiko - oder: Von Einem der Auszog, die Revolution zu beenden. Ametas Jahrbuch, 3: 87-109.
  • 2000. Kapitel „Nordwestküste“, „Kalifornien“, „Großes Becken“, „Sprachen und Schriften“, „Eine harte Schule“ und „Völker und Sprachen“. - In: Feest, Christian F. (Hrsg.) Die Kulturen nordamerikanischer Indianer. Köln: Könemann. [Übers. in englisch, französisch, spanisch, italienisch, niederländisch]
  • 1996. J.F.H. Autenrieth’s “Description of a Short Walking Tour in the Province of New Jersey . . .”: [A Report from 1795 about the Brotherton Reservation]. Bulletin of the Archaeological Society of New Jersey, 51, *15-25.
  • 1994. Karl Julius Platzmann: ein Leipziger und die Indianersprachen. Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika, (8), 30–32.

Fachvorträge (Auswahl):

»Wir haben unserem alten Menschen abgeschworen« – Religiöse Konversion und die neue Unübersichtlichkeit bei Nahuas in Guerrero, Mexiko, Ringvorlesung "Religionen in Lateinamerika" des Zentrums für Lateinamerika, Universität Köln, 04.12.2014

»Auch die Toten arbeiten mit« – Der Totenkult als Kult des Lebens bei Nahuas in Guerrero, Mexiko; Museum Fünf Kontinente, München, 02.11.2014

»„Geschieht dir recht, du Kopfamputierter!“ Klamauk und Kulturbringer in indianischen Mythen der kanadischen Pazifikküste«, VHS im Norden des Landkreises München, Garching, 14.11.2013

»Über kurz oder lang: Unsere Tage sind gezählt. Mystik, Magie und Mathematik im Mayakalender«, VHS im Norden des Landkreises München, Garching, 22.11.2012

»„Du kannst doch lesen: also kannst Du sehen, ob die Bibel die Wahrheit sagt“ – Pfingstlerische Re-Missionierung in indigenen Milieus in Mexiko & Kanada«, Regionalgruppentreffen der RG Indigenes Nordamerika, Goethe-Universität Frankfurt a.M., 10.11.2012

»Of names old and new – naming practices in Nuu-chah-nulth cultural recovery«, Symposium Cultural Education in an Accelerated World: Case Studies from Native North America, 54. Int. Amerikanisten-Kongress (ICA), Univ. Wien, 18.07.2012

»Adel im Untergang? Indianisches Erbhäuptlingtum, koloniale Bevormundung und neue indigene Autonomiestatuten auf Vancouver Island, Kanada«, 3.Nachwuchskonferenz des Exzellenzclusters „Die Herausbildung Normativer Ordnungen“, Goethe-Universität Frankfurt a.M., 19.11.2011

»Von Harzfrau und dem Rotzbuben – Dramatik und Humor bei den Indianern der Nordwestküste«, Ethnologischer Salon, Staatliches Museum für Völkerkunde München, 28.10.2011

»Planungssicherheit & Utopie – Verhandlungssache Indigene Autonomien auf Vancouver Island«, Oberseminar des Instituts für Ethnologie, LMU München, 24.01.2011

»Ein Fenster ins Bewusstsein – Franz Boas’ Auffassung von Sprache und Kultur« Betrag zum Ethnologischen Salon „Und dann kam Boas - Von den Anfängen der Ethnologie“ (Karin Sommer), Staatliches Museum für Völkerkunde München, 29.10.2010

»„Deswegen sind wir arm und ihr braucht nicht zu arbeiten“ - Die Ordnung der Dinge nach Adam und Eva, in einer Nahua-Version vom Alto Balsas, Guerrero«, Kolloquium des Instituts für Ethnologie und Altamerikanistik, Universität Bonn, 09.11.2009

»Treaty Making in British Columbia from an Anthropological Perpective«, Konferenz „On the Trail of Broken Treaties“ an der Wyższa Skoła Gospodarski / University of Economy Bydgoszcz (Polen), 21.10.2009

»A New Relationship: Treaty Implementation, Indigenous Self-Government and the Assertion of Sovereignty on Vancouver Island, Canada« Sixth German-American Frontiers of Humanities Symposium Potsdam (Humboldt-Stiftung), October 15-18, 2009

»„... aber nicht hier!“ Religiöser Konflikt und die Überlagerung zweier Rechtsnormen in einem mexikanischen Dorf.« Vortrag auf der 33. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde (DGV), Frankfurt a.M., 30.09.2009 (angemeldet)

»Tlālmati – Knowing the earth: places, placenames and collective memory among Nahuas in Central Guerrero« Vortrag im Symposium „Time and Space in Mesoamerican Cultural Memory“ auf dem 53. Internationalen Amerikanistenkongress, Mexiko-Stadt, 20.07.2009 (Vortrag von Organisatoren ins Programm aufgenommen 11/2008)

»Imaginarios del ‚otro‘ y nociones de ‚progreso‘ entre los nahuas en Guerrero, México,“ Vortrag im Symposium „Imaginarios latinoamericanos en tiempos de globalización“ auf dem 53. Internationalen Amerikanistenkongress, Mexiko-Stadt, 22.07.2009 (Vortrag von Organisatoren ins Programm aufgenommen 11/2008)

»Besuch im Jenseits: Liebe, Erotik und die Überwindung des Todes in Nuuchahnulth-Legenden“. Vortrag im Colloquium Americanum, Goethe-Universität Frankfurt, 07.05.2009

»Pinning down shifting boundaries: Treaty making and the quest for security on Vancouver Island.« Vortrag auf dem 30th American Indian Workshop „Transgressing border – defining boundaries. Identity, emotion and politics in Indian Country“Universität Bremen und Überseemuseum Bremen, 27.03.2009

»Kultur der Gewalt und politische Geschichte Mexikos«, einführender Vortrag zum Dokumentarfilm „Bajo Juárez“ im Rahmen der Reihe „Frauen und Krieg“ des Deutschen Filmmuseums und des Instituto Cervantes Frankfurt am Main, 07.08.2009

»Happy End? Edward Sapirs ‚Nootka Texts‘ 1910–2008, ein Editiosprojekt verteilt in Zeit und Raum« Vortrag im Colloquium Americanum, Goethe-Universität Frankfurt, 19.06.2008

»Jumping gaps in space and time – Nuuchahnulth visitors and Nootkan artifacts in Central Europe«, Vortrag auf dem 28th American Indian Workshop „Premières Nations – Collections Royales“ Musée du Quai Branly, 12.05.2007

»Schöpfung und Bewährung in einem synkretistischen Mythos der Nahuas in Südmexiko«, Vortrag im Forschungskolloquium des IHE an der Univ. Frankfurt am 19.12.2005

»Shamans and Wolves - the Nootkan Tluukwaana ceremonial complex reconsidered.« Vortrag auf dem 26th American Indian Workshop, Amerika-Haus München, 13.04.2005

(mit O.Behrend) »Wissenskultur im Wandel bei den Nuu-chah-nulth (Präsentation einer Fallanalyse)« Vortrag im Forschungskolloquium des IHE an der Univ. Frankfurt am 29.11.2004

»Nuučan̓ułʔatḥ / Čeeminʔatḥ -- remarks on a linguistic cooperation across the ocean.« Wakashan Linguistics Conference/39th Conference on Salish and Neighboring Languages, housed by UBC and the Squamish Nation, Vancouver, BC, 11.08.2004

(mit O. Behrend): »The double transition: language work in a First Nations community — analysis of an elders’ meeting«. Jahrestagung “Transkulturalismen” der Gesellschaft für Kanada-Studien, Grainau, 23.02.2004

»Gesprochenes Wort = geschriebenes Wort? Überlegungen zu Mündlichkeit und Schriftlichkeit aus ethnologischer Perspektive«, Vortrag im Workshop „Veränderung von Wissenkultur durch Medien“ des SFB/FK 435 „Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel"“ Univ. Frankfurt/M., 03.07.2003

»Chinook Jargon - von der lingua franca zum neuen Esperanto des pazifischen Nordwestens?«, Vortrag im Begleitprogramm der Ausstellung „Indian Times“ des Museums der Weltkulturen Frankfurt/M., 06.06.2003

»Was machen Ethnologen im Feld? Explikation eines Arbeitsbündnisses am Beispiel der Sprachdokumentation bei den Nuuchahnulth (Vancouver Island)«, Vortrag gemeinsam mit Olaf Behrend auf der 9. Nordamerikanistentagung, Frankfurt/M., 01.02.3003

„Sprachverdrängung und Kulturwandel bei den Nuu-chah-nulth (Nootka) auf Vancouver Island, British Columbia, Kanada“, Vortrag im Kolloquium des SFB/FK 435 „Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel“, Universität Frankfurt/M., 20.06.2002

»Ateníhëre -- that’s the end. Die letzten Sprecherinnen des Catawba (South Carolina) in ihren Selbstzeugnissen«, Vortrag im Colloquium Americanum, Universität Frankfurt/M., 22.05.2002

»Changes in Nuu-chah-nulth Orality: methodological considerations (Nuu-chah-nulth, Vancouver Island, BC)«. Vortrag auf der Tagung "Northwest Coast Ethnology: Assessment & Perspectives", Paris, 24.06.2000

Tagungsorganisation (Auswahl):

  • Juli 2012 (mit Eveline Dürr) Symposium “Cultural Perceiving and Negotiating Environmental Change in the Indigenous Americas”, 54. Int. Amerikanisten-Kongress (ICA), Univ. Wien, 19.07.2012
  • Juli 2007 (mit Christian Carstensen, Susanne Jauernig und Jana Steingäßer) Tagung „Transfer und WiederAneignung von Wissen“ im Rahmen des SFB/FK 435 „Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel“
  • Juli 2005 Nuuchahnulth Summer School (mit 12 indigenen Teilnehmer|innen aus Kanada und deutschen Studierenden)

Lehre

  • Amerikanistische Ethnolinguistik (SoSe 2014)
  • Einführung in die Ethnolinguistik (WiSe 2010; WiSe 2012)
  • Einführung in die Ethnologie der Nordwestküste Noramerikas (SoSe 2009, SoSe 2010)
  • Einführung in die Ethnologie des indigenen Nordamerika (SoSe 2014)
  • Einführung in die Ethnologie Mesoamerikas (SoSe 2010, WiSe 2011, WiSe 2013)
  • Ethnologie des North Pacific Rim von Hokkaido bis Vancouver (SoSe 2012)
  • Examenskolloquium für B.A. (SoSe 2014)
  • Indigene Autonomien und Souveränitätsdiskurse in Nord- und Mesomerika (SoSe 2010, SoSe 2013)
  • Lehrforschung/Exkursion nach Cochabamba/Bolivien (5 Wochen, 6 Studierende) Juli/August 2012
  • Lektürekurs Claude Lévi-Strauss „Mythologica“ (WiSe 2010)
  • Lektürekurs Schlüsseltexte der lateinamerikanischen Anthropologie (SoSe 2012)
  • Mesoamerika Vertiefungskurs (WiSe 2011)
  • Nachbereitung Forschungspraktikum (SoSe 2013)
  • Nordamerikan(is)ische Ethnologie (Vertiefungskurs) (SoSe 2011)
  • Praxisübung Audio- und Videotranskription („Kultur als Text“) (SoSe 2010, SoSe 2013)
  • Sprachdidaktik als ethnologisches Arbeitsfeld (Praktikumsvorbereitung) (WiSe 2012)
  • Sprache und Kultur im Andenraum (Exkursionsvorbreitung) (SoSe 2012)
  • Sprache und Kultur: Schlüsseltexte der linguistischen Anthropologie (SoSe 2008)
  • Sprachkurs Inuktitut I: Grundlagen (WiSe 2002)
  • Sprachkurs Inuktitut II: Lektüre und Interpretation von Mythen (SoSe 2003)
  • Sprachkurs Lakhota: Sprache und Kultur (WiSe 2004, WiSe 2013)
  • Sprachkurs Nahuatl 1–4 (kontinuierlich seit SoSe 2010)
  • Sprachkurs Nahuatl/Aztekisch für Ethnologen (SoSe 2008)
  • Sprachkurs Nuu-chah-nulth 1–4 (kontinuierlich seit WiSe 2011)
  • Sprachkurs Quechua (Cuzco) 1–4 (kontinuierlich seit WiSe 2011)
  • Techniken des Wissenschaftlichen Arbeitens (WiSe 2010)
  • Vorbereitungsseminar Nuuchahnulth Summer School (So Se 2005)
  • Wissenschaftlich Schreiben und Präsentieren (SoSe 2011)

Laufende Vorhaben

  • Handbuch zur Einführung in die Ethnologie Mesoamerikas (Koordination, Hg. mit Eveline Dürr)
  • Ethnographische Dokumentation der Implementierung indigener Autonomie auf Vancouver Island („BC Treaty Process“
  • Sprachkursmaterialien zum Erhalt von Nuu-chah-nulth (Quuquuʔaca - englischspr.)
  • Lehrwerk Nahuatl (Zentralguerrero - deutschspr.)
  • Lehrwerk Quechua (Cuzco + N-Bolivien - deutschspr.)
  • Textedition “Ditidaht Texts” (Fortsetzung des Projekts von Eugene Arima und John Thomas; Textkorpus gesammelt von Mary Haas & Morris Swadesh 1931 in Pt. Renfrew, BC, Übersetzt von John Thomas und Hildred Ides 1986-1992; in Kooperation mit Pacheedaht First Nation)
  • Ethnographische Dokumentation der Reorganisation des Raumes in Nahua-Gemeinden in Guerrero, Mexiko