Ethnologie
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Dr. Arno Pascht

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschung

Aufgabengebiet

Forschungsschwerpunkte: Rechtsethnologie, Ethnizität, Politikethnologie, Sozialethnologie, Mensch-Umwelt-Beziehung

Regionaler Schwerpunkt: Ozeanien (Polynesien, Melanesien)

Kontakt

Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Ethnologie
Oettingenstr. 67
80538 München

Raum: U 165
Telefon: +49 (0) 89 / 2180 - 9248
Fax: +49 (0) 89 / 2180 - 9602

Arbeitsgruppe

Forschungsprojekt: Lokalisierung von globaler Klimawandelpolitik in Vanuatu: Rezeption von Wissen und kulturelle Transformationen. (2016-2019) Das Projekt wird gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG).

Wissenschaftlicher Werdegang

  • Ab 07/2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ethnologie der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 2008-2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ethnologie an der Universität zu Köln
  • 2006-2008 Freiberufliche Mitarbeit bei Projekten der Unternehmensberatung ReD Associates, Kopenhagen
  • 1998-2007 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Ethnologie und Afrikanistik der LMU München
  • 2006 Abschluss des Promotionsverfahrens an der Universität Bayreuth. Titel der Dissertation: ‚Die Erben Tangiias und Karikas. Landrechte auf Rarotonga‘ (Betreuung: Prof. Dr. Thomas Bargatzky, Bayreuth).
  • 2000-2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Forschungsprojekt ‚Wandel des Landrechts auf den Cookinseln‘ an der Universität Bayreuth (DFG gefördert)
  • 1996 Beteiligung an der Organisation der Ausstellung 'Überleben in der Wüste. Vom Nomadenzelt zum eigenen Staat - Menschen in der Westsahara' in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Museum für Völkerkunde, München und der Gesellschaft der Freunde des sahrauischen Volkes e.V.
  • 1996 Sondierungsfeldforschung bei den Paez in Kolumbien (zwei Monate)
  • 1995 Magister Artium an der Universität München
  • 1986-1995 Studium der Ethnologie mit den Nebenfächern politische Wissenschaft und Psychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 1985 Abitur


Forschungsaufenhalte

  • Ab 2016 Feldforschungsaufenthalt in Vanuatu
  • 2013 Sondierungsforschung in Vanuatu zur Vorbereitung eines Forschungsprojekts (zwei Monate)
  • 2001 Forschungsaufenthalt auf den Cookinseln (drei Monate)
  • 2000 Feldforschungsaufenthalt (neun Monate) auf den Cookinseln und in Neuseeland
  • 1998 Dreimonatiger Aufenthalt in Samoa und auf den Cookinseln zur Vorbereitung einer Feldforschung
  • 1996 Zweimonatige Sondierungsforschung bei den Paez in Kolumbien


Wissenschaftliche Vorträge

  • 2016 ‚Traditions Today. Roles and Identifications of Cook Islands Chiefs in the Present‘. Tagung der Association of Social Anthropology in Oceania (ASAO), San Diego.
  • 2016 ‚Untergang‘ oder ‚Anpassung‘? Der Klimawandel in Ozeanien aus ethnologischer Sicht. Rautenstrauch-Joest-Museum Köln.
  • 2015 ‚Travelling Ideas of Climate Change? Knowledge Reception and Transformation by Young ni-Vanuatu‘ (zusammen mit Desirée Hetzel). Tagung der European Society for Oceanists (ESfO), Brüssel.
  • 2014 ‚Globale Klimapolitik und lokale kulturelle Prozesse in Vanuatu‘. Forschungskolloquium von Prof. Dr. Karl-Heinz Kohl, Frankfurt am Main.
  • 2014 ‚Localizing climate change politics in Vanuatu‘. Workshop in Nijmegen: The Social Impacts of Climate Change. ECOPAS, European Consortium for Pacific Studies.
  • 2013 ‚Transnationalismus, Land und Identität. Migration und Mobilität von Cookinsulanern‘. Jahrestagung des Pazifik-Netzwerk e.V. in Hamburg.
  • 2012 ‚Die chiefs und der Staat: Das matai-System im heutigen Samoa‘. Jahrestagung des Pazifik-Netzwerk e.V. in Berlin.
  • 2011 ‚Häuptlinge? Aristokraten? Bürger? Traditionelle Namenstitel auf Rarotonga (Cook Islands) im Wandel‘. Staatliches Museum für Völkerkunde, München.
  • 2010 ‚ Chiefs for the future? Roles of traditional titleholders in the Cook Islands‘. Tagung der ‚European Society for Oceanists’ in St. Andrews.
  • 2010 ‚Lokale Dimensionen des Klimawandels in Ozeanien‘. Tagung der Regionalgruppe Ozeanien der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde in Köln.
  • 2009 ‚Report about a fieldwork training for students of the University of Cologne in Rarotonga (Cook Islands)‘. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde in Frankfurt am Main.
  • 2008 ‚Migration and identity: Cook Islanders’ relation to land’. Tagung der European Society for Oceanists in Verona.
  • 2007 ‚Mobilität, Kulturwandel und Transnationalismus – cookinsulanische Kultur und Identität in einem globalisierten Südpazifik’. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde in Halle.
  • 2006 ‚The Legacy of Tangiia and Karika: Landrights in Rarotonga, Cook Islands’. Tagung: ‚Paradoxical Conjunctions: access to resources in a transnational environment. Rural Property Network – Workshop III’ am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung in Halle.
  • 2006 ‚Leben vom Land – Leben mit dem Land. Tradition und Moderne auf den Cookinseln’. Staatliches Museum für Völkerkunde München, Begleitprogramm zur neuen Dauerausstellung Ozeanien.
  • 2005 ‚Die Macht der Traditionen. Landrechte auf den Cookinseln’. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde in Halle.
  • 2002 ‚Change of Land Tenure in Rarotonga. Flexibility and Informality in the Process of Allocation of Land’. Tagung der European Society for Oceanists in Wien.
  • 1996 ‚Fact or Fiction? Historical Dimensions of Ethnicity’. Erasmus-Tagung in München zur Thematik ‚Ethnologie und Geschichte’.


Organisation von Workshops und Tagungen

  • 2017 Ko-Organisation der Tagung der European Society for Oceanists (ESfO) in München.
  • 2015 Ko-Organisation des Workshops ‚Crises and critical junctures: reimagining Oceania’ bei der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde in Marburg.
  • 2014 Ko-Organisation der Tagung der Regionalgruppe Ozeanien der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde in Heidelberg
  • 2013 Ko-Organisation des Workshops ‚Globale Klimapolitik und lokale Lebenswelten. Wo verortet sich die Ethnologie in der Debatte um den Klimawandel?‘ bei der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde in Mainz.
  • 2012 Ko-Organisation der Tagung der Regionalgruppe Ozeanien der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde in München.
  • 2010 Organisation der Tagung der Regionalgruppe Ozeanien der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde in Köln.
  • 1997 Ko-Organisation der internationalen Tagung ‚Grenzen und Grenzräume. Kultur¬anthropologische Perspektiven’ in Tutzing (aus Anlass der Pensionierung von Prof. Dr. Johannes W. Raum)

Downloads