Ethnologie
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Dr. Kristin Kastner

Dr. Kristin Kastner

Akademische Rätin

Aufgabengebiet

Körper, Migration und Mobilität, Grenze und Grenzüberschreitungen, Mode und Styling, Konstruktion von Sex und Gender

Regionale Schwerpunkte: Südwestlicher Mittelmeerraum (insbesondere Andalusien, Meerenge von Gibraltar und Nordmarokko), Westafrika (insbesondere SW-Nigeria und Senegal)

Kontakt

Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Ethnologie
Oettingenstr. 67
80538 München

Raum: C 032
Telefon: +49 (0) 89 / 2180 - 9624
Fax: +49 (0) 89 / 2180 - 9602


Sprechstunde:
Sprechstunde während der Semesterferien nach Vereinbarung per Email.

Weitere Informationen

Wissenschaftlicher Werdegang:

04/2016-08/2016
Postdoc-Forschungsstipendiatin des DAAD; Feldforschung in Dakar, Senegal

10/2014-03/2016
Stellvertretende Frauenbeauftragte der Fakultät 12

02/2014 – 03/2016
Mentee im LMU Mentoring Programm im Rahmen von LMUexcellent

seit 10/2013
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ethnologie, LMU München

10/2007-09/2013
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ethnologie, Goethe-Universität, Frankfurt am Main

2011
Promotion bei BIGSAS (Bayreuth International Graduate School of African Studies), Universität Bayreuth, Titel der Dissertation: „Zwischen Suffering und Styling. Nigerianische Migrantinnen beiderseits des Estrecho“

2004-2007
Promotionsstipendiatin der Bischöflichen Stiftung Cusanuswerk

2005-2006
Lehrbeauftragte am Institut für Ethnologie, LMU München

2003
Magister Artium in den Fächern Ethnologie, Geschichte der Medizin und Klassische Archäologie an der LMU München, Titel der Magisterarbeit: “Zweigeschlechtlichkeit als kulturelle Konstruktion. Diskurse über hermaphroditische Körper”

2001-2002
Auslandsstudienjahr an der Universidad de San Fernando, Sevilla, Spanien

Konferenzbeiträge und Präsentationen:

2017
Everyday Spectacle: Practices of Fashion in Greater Dakar, ECAS-Tagung, Basel, Juni 2017

"It is not easy at all...!". Die Rolle des Körpers nigerianischer Migrantinnen auf dem Weg nach Europa. Kolloquium Institut für Medizingeschichte, Justus-Liebig-Universität Gießen, Juni 2017

2016
Sañse, Fashion und Métissage. Urbane Modepraktiken im Senegal. Oberseminar, Institut für Ethnologie, LMU München, November 2016

„Tout est possible!“ Mode als soziokulturelle Praxis im Senegal. Afrika-Kolloquium, Institut für Ethnologie, Goethe-Universität, Frankfurt am Main, Januar 2016

2015
Transcending borders, transcending boundaries. Anthropological perspectives on the body in transnational migration. Keynote Lecture, International Workshop "Embodied Experience of Transnational Movements: Historical Trajectories and Contemporary Dynamics", Bielefeld Graduate School, Juli 2015

Die lange Reise nach Europa. Zum soziokulturellen Gepäck nigerianischer Migrantinnen. Caritas. Landestagung Migration und Integration, „Aktuelle Entwicklungen im Kontext der Migrations- und Asylarbeit“, Schloß Hirschberg, Beilngries, Mai 2015

Zwischen ständiger Mobilität und ‚Staying Trankil‘. Die Migration aus dem subsaharischen Afrika in Richtung Europa. Forum „Kultur der Migration“, XI. Jahrestagung Illegalität, Katholische Akademie Berlin, Berlin, März 2015

2014
Leben am existenziellen Limit. Nigerianische Migrantinnen zwischen ‚sweet Europe’ und ‚hell’. Oberseminar, Institut für Ethnologie, LMU München, November 2014

“Sweet Europe, rest of mind and money. Nigerian migrants’ visions about the future between Morocco and Spain“. VAD-Tagung, Bayreuth, 11.-14. 06.2014

2012
Von Abenteurern und Fashion Queens: Leben am Limit im Grenzraum der Meerenge von Gibraltar (gemeinsam mit Michael Westrich). VAD-Tagung „Embattled Spaces, Contested Orders“, Köln, Mai/Juni 2012

2011
Social ties in motion: Nigerian trans-migrants in Morocco and Spain. Internationale Konferenz “The Resilience of People in Motion”, Trier, Oktober 2011

“Here we live like animals...” Eine ‘existential anthropology‘ für das Leben an existenziellen Grenzen? DGV Wien, September 2011

„I work with my body“. Nigerian women in Morocco and Spain. SIEF-Konferenz “People Make Places - ways of feeling the world”, Lissabon, April 2011

2010
Zwischen Suffering und Styling. Nigerianische Migrantinnen beiderseits des Estrecho. Oberseminar von Prof. Dr. Frank Heidemann, Institut für Ethnologie, LMU München Juni 2010

2009
Crossing Borders, transgressing concepts of personhood. Female Nigerian migrants in Morocco and Spain. BIGSAS-Oberseminar, Bayreuth, Juli 2009

Nigerian Border Crossers. Travelling to Europe through land. ECAS Konferenz, Leipzig, Juni 2009

Comment on 'Sisters of No Mercy’. Internationale Konferenz "The Occult and Its Mediation”, Bayreuth, Mai 2009

Traum-Bilder von beiden Seiten des Estrecho. IHE-Afrika-Kolloquium, Frankfurt/Main, Februar 2009

Moving relationships in times of uncertainty. Family ties of Nigerian female migrants. BIGSAS-Colloquium, Bayreuth, Januar 2009

2008
Vivir con la frontera Migrantes nigerianas en el camino hacia Europa. Konferenz “El Río Bravo Mediterráneo. Las regiones fronterizas en la época de la globalización”, La Coruña, Spanien, Juni 2008

Nigerian women on both sides of the Strait of Gibraltar: Gender, Migration and the Body. Doktorandenseminar von Prof. Vanessa Maher, Dipartimento di Psicologia e Antropologia culturale, Verona, April 2008

2007
Die lange Reise. Nigerianische Migrantinnen auf dem Weg nach Europa. Münchner Flüchtlingsrat, Dezember 2007

Leben mit der Grenze. Nigerianische Migrantinnen beiderseits des Estrecho. Afrika- Kolloquium, Institut für Historische Ethnologie, Frankfurt am Main, November 2007

Family ties of Nigerian migrants on the road. ECAS-Tagung, Leiden, Juli 2007

2006
Cuerpo, corporeidad y migración. Nigerianas a ambos lados del Estrecho. Geladene Referentin “Jornadas de Dabate sobre Prostitución. Género e Inmigración”, Granada (Spanien), Mai 2006

2005
Cuerpo, corporeidad y migración. Nigerianas en ambos lados del Estrecho. “Mobilités au féminin. Colloque International”, Tanger (Marokko), November 2005

Sonstige Aktivitäten und Tätigkeiten:

  • 11/2015 Der Modesalon. Ein ethnologischer Catwalk durch die Welt der Mode (zusammen mit Natalie Göltenboth und Stephanie Müller). Ethnologischer Salon, Museum Fünf Kontinente München
  • 10/2015 Panel-Organisatorin: „Mode und Styling in Zeiten von Krisen“, DGV, Marburg
  • 09/2015 Gender, Border, Transit: Die lange Reise nigerianischer Migrantinnen nach Europa. Geladene Referentin, kritnet-Tagung, Hamburg
  • 12/2014 Fashion/Future. Workshop. Geladene Teilnehmerin. Bayreuth Academy of Advanced African Studies
  • 04/2013 Jurymitglied BIGSAS-Journalistenpreis 2013
  • 05/2012 Panel-Mitorganisatorin: „Moving (at) the border. Körper, Wissen und Wege in den Migrationen nach Europa“, VAD (Vereinigung für 3 Afrikawissenschaften)
  • 07/2010 Workshopleiterin und Referentin: Konsequenzen der ‘gebundenen’ Migration in der Praxis“, Interne Fortbildung für Beraterinnen von Nadeschda, Beratungsstelle für Opfer von Menschenhandel der Evangelischen Frauenhilfe e.V., Soest (NRW)
  • 04/2010 Panel-Organisatorin: „Urban life-worlds in motion“, gemeinsam mit Prof. Dr. Hans Peter Hahn, VAD, Mainz

Publikationen:

  • 2017 Schweigen über Schreiben? In: Körper Technik Wissen. Kreativität und Aneignungsprozesse in Afrika. Markus Verne, Paola Ivanov und Magnus Treiber, Hg. S. 153-164. Berlin: LIT-Verlag.
  • 2014 Liebe in Zeiten des Transits. In: Hinterland 26: 27-30.
  • 2014 Zwischen Suffering und Styling. Die lange Reise nigerianischer Migrantinnen nach Europa. Lit: Münster.
  • 2014 Körper. In: Handbuch Materielle Kultur. Manfred Eggert, Hans Peter Hahn und Stefanie Samida, Hg. S. 222-225. Stuttgart: J.B. Metzler.
  • 2013 Nigerian Border Crossers. Women Travelling to Europy By Land. In: Triulzi, Alessandro – McKenzie, Robert (eds.): Long Journeys. Lifes and Voices of African Migrants on the Road. Brill: Leiden, p. 27-46.
  • 2012 Urban Life-Worlds in Motion. African Perspectives (herausgegeben zusammen mit Hans Peter Hahn). transcript: Bielefeld.
  • 2012 Epilogue. Images and Spaces. In: Hahn, Hans Peter – Kastner, Kristin: Urban Life-Worlds in Motion. African Perspectives. transcript: Bielefeld, p. 207-215.
  • 2011 In den Leib geschrieben. Von Frauen, Männern und Hermaphroditen. In: kuckuck. Notizen zur Alltagskultur 1/11: 44-47.
  • 2011 Vivir con la frontera a cuestas: migrantes nigerianas de camino hacia Europa. El impacto de las zonas fronterizas en el cuerpo y la lengua. In: Ribas-Mateos, Natalia (ed.): El Río Bravo Mediterráneo. Las Regiones Fronterizas en la época de la Globalización. Editorial Bellaterra: Barcelona, p. 512-528.
  • 2010 Moving relationships: family ties of Nigerian migrants on their way to Europe. In: African and Black Diaspora 3 (1): 17-34. 2008
  • 2008 Tödliches Warten auf Europa. In: Der Standard, Album, 31.10.2008.
  • 2008 Hermaphroditische Körper. Zweigeschlechtlichkeit als kulturelle Konstruktion. Verlag Dr. Müller: Saarbrücken. (Veröffentlichte Magisterarbeit)
  • 2008 Cuerpo, corporeidad y migración. Nigerianas a ambos lados del Estrecho. In: Solana, José Luis - Acién, Estefanía (eds.): Los retos de la prostitución. Estigmatización, derechos y respeto. Comares: Granada, p. 45-57.
  • 2007 'My baby is my paper!' Familiäre Bindungen nigerianischer Migrantinnen auf dem Weg nach Europa. In: Afrika Spectrum 42 (2): 251-273.